Profil   |   Abmelden

(7.4.2020) Liebe(r) Meditierende,
Du kannst ab heute jeden Dienstag um 19:00 der Heartfulness Meditation in einem Zoom Meeting beiwohnen. Bitte vorher Zoom herunterladen.
Thema: Dienstagsmeditation 19:00
       
 Jede Woche am Di
        7.Apr.2020 07:00 PM
        14.Apr.2020 07:00 PM
        21.Apr.2020 07:00 PM
        28.Apr.2020 07:00 PM
        5.Mai.2020 07:00 PM
        12.Mai.2020 07:00 PM
Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/684471366?pwd=ZFk1aXhzdStLU0dlcTVpa3dCbkwwdz09

Meeting-ID: 684 471 366
Passwort: 365888

(18.3.2020) Es gibt jetzt bis auf weiteres jeden Tag einen österreichweiten Fern-Satsangh um 19:30 für alle.

(15.3.2020)
Liebe Meditierende,

im Anschluss an Daajis heutige Empfehlungen im Umgang mit der Corona-Krise haben wir beschlossen, alle Gruppenmeditationen mit persönlicher Anwesenheit bis auf Weiteres abzusagen. Außerdem geben wir die Empfehlung von Daaji weiter, auch auf persönliche EinzelMeditationen mit einem Trainer nach Möglichkeit zu verzichten und sie durch Fern-Sittings zu ersetzen. Wir bitten alle Verantwortlichen in den Gruppen und Regionen Österreichs den Inhalt dieser Mitteilung in geeigneter Form an alle Interessierte zu kommunizieren.

Daaji hat heute angekündigt, nächsten Sonntag um 9.00 Uhr unserer Ortszeit ein Fernsitting für alle Europäer zu geben. Man kann dieses Fernsitting (wahrscheinlich) über einen Zoom-Call live verfolgen, ein entsprechender Link wird gegebenenfalls kurz zuvor veröffentlicht, die mögliche Teilnehmerzahl hierfür ist allerdings aus technischen Gründen begrenzt.

Für Wien gilt: Es finden keine Gruppenmeditationen statt, diese werden zu den vorgesehenen Zeiten als Fernsitting abgehalten (siehe Kalender), die von den jeweils eingeteilten Trainern gegeben werden.

Die Meditation um 9.00 Uhr am nächsten Sonntag wird durch das Fernsitting mit Daaji ersetzt. Bitte verabredet Euch individuell mit Trainern zu Meditationen aus der Ferne.

Für die anderen Zentren bitten wir die lokal Verantwortlichen, das Meditationsangebot aus der Ferne nach den örtlichen Voraussetzungen und Möglichkeiten zu organisieren.

Zusätzlich steht uns allen die HeartsApp (für Android und iOS Geräte) als weitere flexible Möglichkeit zur Verfügung, mit einem Trainer aus der Ferne zu meditieren. Generell empfiehlt Daaji, unnötige Kontakte strikt zu vermeiden, weitgehend zu Hause zu bleiben und die Zeit dort zu nutzen, zu meditieren und sich der Literatur oder den verfügbaren Heartfulness-Videos zu widmen.

Außerdem senden wir Euch anbei die deutsche Übersetzung von Daajis Nachricht, die am Samstag, den 14. März über das englischsprachige Bulletin verteilt wurde.

In Englisch findet ihr Notizen der Zoomkonferenz mit Daaji vom Sonntag, den 15.3. 2020. Eine deutsche Übersetzung wird folgen.

Herzliche Grüße und mit den besten Wünschen für alle,
Euer Heartfulness Team


——–

DIE GLOBALE PANDEMIE COVID-19

Liebe Schwestern und Brüder,

die täglichen Nachrichten aus verschiedenen Teilen der Welt über die rasche Ausbreitung des neuen Coronavirus COVID-19 und seine Auswirkungen auf die Gesundheit, die Wirtschaft und andere Bereiche sind ziemlich beunruhigend.

Wir müssen uns und unsere Familien darauf vorbereiten, die Situation zu meistern. Im Zweifelsfall ist Vorsicht geboten. Ältere Menschen, Schwangere, immungeschwächte Menschen und Menschen mit hohem Blutdruck müssen besonders wachsam sein. Viele Regierungen und Unternehmen versuchen, die Situation einzuschätzen, und es ist wichtig, dass wir einfache Richtlinien befolgen, ohne in Panik zu geraten. Bitte lest die beigefügten aktuellen Informationen [InfografikErläuterungen und ergänzende Grafiken], die von Dr. Swati Kannan aus den USA zusammengestellt wurden und die auch für uns alle weltweit relevant sind. Zusätzlich zu den Richtlinien in den beigefügten Dokumenten ist das häufige Trinken von heißem Wasser oder Tee eine nützliche Vorbeugung.

Die Haltung der Gelassenheit und der Fürsorge, die wir während der Pandemie in unserem täglichen Leben unter Beweis stellen können, wird auch auf andere ausstrahlen. COVID-19 diskriminiert nicht nach Rasse, Geschlecht, Kultur oder Nationalität, also lasst uns weiterhin freundlich und mitfühlend zu allen sein. Wir können auch vermeiden, Mythen über soziale Medien zu verbreiten, da dies nur Angst und Panik schürt.

Was unsere spirituelle Praxis betrifft, so können wir weiterhin mit noch mehr Regelmäßigkeit und Intensität zu Hause praktizieren, am universellen Gebet um 21 Uhr teilnehmen, Fernsitzungen mit der HeartsApp durchführen und an Fern-Gruppenmeditationen teilnehmen, welche von unseren lokalen Zentren organisiert werden. Es wird empfohlen, einen sozialen Abstand von 1 bis 2 Metern einzuhalten, um die Verbreitung des Virus zu reduzieren.

Da die Ausbreitung von COVID-19 nicht vorhersehbar ist, werden wir abwarten und später entscheiden, wie wir den Geburtstag von Pujya Babuji in Kanha feiern. Wir hoffen und beten, dass die Sommerhitze die Ausbreitung von COVID-19 stoppen wird.

Mit Gebeten an den geliebten Meister für Seine Liebe und seine Segnungen,

Kamlesh Patel
 Meeting with Daaji – 15 March 2020 Summary and main recommendations There is currently chaos in the world because this coranavirus has affected so many countries. It is worrying to see the spread in Iran, Italy and elsewhere. 
How to preserve ourselves from the Covid-19 It is better not to go to restaurants for a while. We are safe at home with our family.
We can sit at home for our practice, no need for group assembly and unnecessary contacts. It’s better to behave as if everyone was infected. In this way we are more careful. Apply the main basic hygiene principles: wash your hands with soap, and if we have to go out, maintain ‘social distance’, refrain from touching our face with our hands. When back home, if we don’t feel well, take a long hot shower to increase the temperature of our body.
Keep warm surroundings, drink one or 2 pints of hot water, herbal teas (not alcohol!). Children seems to escape better. The virus touches more elderly people, those who are fragile (high blood pressure, etc.). Take care. It is rather like having influenza, but three or four times more dangerous. At Kanha, there are no more group meditations. The construction work is continuing, but there are no group gatherings and no visiting abhyasis. People are being more obedient this time!
The situation seems to be better as the high temperature seems not conducive to the spread of the virus. It lasts less time in this climate. If you sneeze, the bacteria remain on the ground, but with hotter temperatures (here it is already 35°C), they survive only a few minutes. There is a problem if you travel, because you may be spreading the virus, even if you are not aware of being infected. 
How to benefit at best at a spiritual level from this special issue It is not the end of the world, there is no sign of this. We have already been through viruses. The world will go on, and so will the virus. We shall have to live with it…
Any crisis can be taken as an opportunity. We can remain in a more connected way all day long, in a prayerful attitude, not only for the 9 PM prayer for faith and devotion for humanity, in a continued way.
As we have more time, we can spend more time for our practice and deepen it; read more of our literature. Preceptors can give remote sittings on HeartsApp. 
How to support others around us We can take care especially of elderly people around us: support them for their daily needs, do shopping for them and let it at their door, cook for them, etc. 
How to behave as business leaders The key word is “caution”: avoid personal contact with customers, make use of modern technologies for communication. Notes – March15, 2020 
About the quality of sittings and meditation at distance, on-line When we gather for meditation, it helps to develop brotherhood. The transmission level is at heights. We stay a longer time to absorb transmission. At home, we might jump up immediately after meditation. There are more distractions. When we meditate at distance, all together, it creates an egregore, even bigger than usual, which might useful in those days. To receive transmission (whether sitting in presence or at a distance) is a matter of faith. Even if you sit in front of Babuji, with no faith, even he cannot do anything for you. So, from individual faith, we can build an egregore. Nature is teaching us something new. Let us learn from what is happening, this will make us stronger. This is another lesson from Mother Nature. 
Next Sundays We can go on with Sunday satsangh all together at 9:00AM, the next Sundays. “I will give the start and finish. When I meditate with you, it makes me happy. It also changes my condition!” A link will be provided to all. If there are too many participants and you cannot join the zoom webinar, just sit and be connected at 9:00 AM (CET, Paris time). Thank you and take care! The European Team Notes – March15, 2020